Der Raketenofen EcoZoom Versa ist der beste Outdoor-Herd fürs Camping, für Ihr Wochenendhaus sowie für die Krisenvorsorge. Er kann effektiv mit Holz oder mit Holzkohle betrieben werden. Und er hält. Die robuste Bauweise und die Effizienz der EcoZoom Raketenöfen werden seit 2011 in vielen Entwicklungsländern getestet, wo mittlerweile fast eine Million (!) Stück im Einsatz sind. Überzeugen Sie sich doch selbst, wie nutzvoll dieser verlässlicher Diener auch in unseren Bedingungen sein kann!

 mehr unter www.ecozoom-raketenofen.de

oder www.sicherstadt.de/Einzelprodukte/Kochen

Als ich zum ersten mal über EcoZoom erfahren habe, habe ich mir gedacht: ein Raketenofen auf dem deutschen Markt – geht das überhaupt? Das Prinzip eines Raketenöfens hat vor ca zwei Jahren die deutsche Firma Petromax genommen und einen Raketenofen entwickelt, der sich seitdem relativ gut verkauft. Sie finden ihn auch in unserem Sortiment unter diesem Link: www.sicherstadt.de/Petromax-Raketenofen. Die Frage also war – hat ein anderer Raketenofen auf dem deutschen Markt überhaupt eine Chance? Dann habe ich aber die beiden Produkte nebeneinander getestet und der EcoZoom Versa hat mich überzeugt.

 

Verstehen Sie mich nicht falsch – ich halte den Raketenofen von Petromax weiterhin für ein gutes Produkt. Doch müsste ich mich für einen der beiden Öfen entscheiden, wäre es der EcoZoom Versa. Hier sind die Gründe dafür

  • Die Raketenöfen der Marke EcoZoom sind vielleicht etwas weniger “glänzend” als die von Petromax, doch sie kommen direkt “aus der dritten Welt”. Ihre Bauweise, Langlebigkeit und Effizienz werden da tagtäglich verdammt gut getestet. Die EcoZoom Produkte haben sich bewährt, denn seit 2011 wurden schon fast eine Million Stück in Afrika distribuiert (Rwanda, Kenya, Südafrika, Somalien). Viel mehr Beweise für die Qualität des Produktes braucht man ja nicht. Ausserdem – die Raketenöfen von EcoZoom reduzieren Rauchemmisionen beim Kochen um 70% und sparen bis zu 60 % des Brennstoffs im Vergleich mit offenen Feuer. Mit anderen Wörtern – ein einziger Raketenofen kann während seines Lebenszyklus 30-40 Bäume retten und 12-15 Tonnen CO2 ersparen. Mit einem EcoZoom Raketenofen hat man also einen Teil zu Hause, der sozusagen gerade Geschichte schreibt.
  • Der Raketenofen EcoZoom Versa wirkt etwas robuster als der von Petromax. Das heisst nicht, dass der Petromax nichts aushält – bestimmt ist er gut verarbeitet und der Hersteller gewährt ja eine Garantie laut Gesetzt. Doch beim EcoZoom sieht man es gleich – hier kann nichts kaputt gehen.
  • Der Hauptvorteil ist allerdings der Betrieb mit Holzkohle. Es reichen nur ca 200g Holzkohle, um ein Liter Wasser innerhalb von 7 Minuten zum Kochen zu bringen und dann weitere 45 Minuten am Kochen zu halten. Und das ganz ohne Nachladen und ohne Rauch! Eine handelsübliche 2,5kg – Packung Holzkohle reicht also für 12-14 lange Kochvorgänge aus. Mit anderen Wörtern – kaufen Sie im Baumarkt eine Packung Holzkohle für 3,99 € und Sie haben einen Brennstoffvorrat für bis zu zwei Wochen. 
  • Da der EcoZoom Versa Raketenofen mit Holzkohle betrieben werden kann und dabei nur sehr wenig rauch produziert, kann er problemlos auch auf dem Balkon einer kleinen Stadtwohnung betrieben werden. Dies macht ihn zum Top-Krisenherd und erweitert erheblich seine Einsatzmöglichkeiten. Der EcoZoom Versa ist nicht nur ein Outdoor-Ofen fürs Camping oder für den Garten. Er ist auch für die Krisenvorsorge bestens nutzbar, als ein starker und praktischer Krisenherd.

 

Um fair zu sein, habe ich beim Produkttest auch einen Vorteil des Petromax Raketenofens gegenüber dem EcoZoom Versa entdeckt. Die Tür zum Brennraum sind beim Petromax nicht isoliert,  was den Brennraum im Inneren des Ofens grösser macht. Man kann also auch längere Holzstücke nachladen und dann doch die Tür schliessen. Mit einer geschlossenen Tür ist dann der Luftzug etwas besser und die Kochzeit wird kürzer. Die Brennkammer-Tür beim EcoZoom verfügt dagegen über eine dicke Isolierung. Dies ist sehr wichtig beim Betrieb mit Holzkohle – die Wärme wird im Brennraum gehalten und steigt dann nur nach oben, was die Effizienz deutlich steigert. Beim Betrieb mit Holz bedeutet das aber, dass man die Tür nur teilweise schliessen kann, es sei denn man lädt nur kurze Holzstücke nach. Allerdings – es ist eher nur ein optisches Problem. Denn es reicht die Tür nur teilweise zu schliessen (einfach so weit es geht) um die gleiche Effizienz wie mit dem Petromax Raketenofen zu erreichen. Ich konnte mit den beiden Öfen ein Liter Wasser innerhalb von 7 Minuten zum Kochen bringen (Betrieb mit Holz).

 

Fazit: Ich glaube es hat Sinn, den EcoZoom Raketenofen auf den deutschen Markt zu bringen. Einen besseren Krisenherd findet man kaum.