Vor einiger Zeit haben wir Ihnen die klassische Feuerhand Petroleumlampe vorgestellt. Ein Prachtstück, das Sie zu minimalen Kosten mit warmen Licht versorgt und ein schönes gemütliches Ambiente prägt. Doch – immerhin handelt es sich hier um brennbare Flüssigkeiten im Einsatz – daher darf eine brennende Petroleumlampe nie unbeaufsichtigt gelassen werden und in Innenräumen ist sie nur mit hoher Vorsicht und auf eigene Gefahr einsetzbar.

Die Lunartec Kurbeltischlampe dagegen ist eine absolut sichere Möglichkeit, wie Sie Ihr Wohnzimmer auch ohne Netzanschluss beleuchten können. Der Preis sowie die Lichtleistung sind bei den beiden Lampen vergleichbar, die Tradition spricht für die Feuerhand, die Sicherheit dann für die Lunartec. Unten finden Sie eine Auflistung der wichtigsten Vor- und Nachteile der beiden Lösungen sowie eine kurze Videovorstellungen der beiden Lampen.

Vermerk: Die Musik, die man im Video nach dem Einschalten des Radios hört, kommt nicht aus dem Radio selbst – es ist ein Video-Soundtrack. 

————————————————————————————————————-

Lunartec – Vorteile

  • absolut sicher (kein Feuer, kein Brennstoff)
  • ein einfacher Radioempfänger eingebaut
  • in Innenräumen ohne Bedenken einsetzbar

Lunartec – Nachteile

  • je 15-30 Minuten sollte sie mit 1 Min. Kurbeln nachgeladen werden
  • die Lichtleistung ist etwas schwächer als bei Petromax, nicht regelbar

Feuerhand – Vorteile

  • stärkeres Licht, regelbare Lichtstärke
  • mit einem vollen Behälter leuchtet sie ca 20 Stunden
  • es ist sicherlich eine Geschmacksache – aber unserer Meinung nach ist sie einfach schöner als die Lunartec

Feuerhand – Nachteile

  • eine Flamme und ein brennbarer Brennstoff – darf nie unbeaufsichtigt gelassen werden
  • Sauerstoffverbrauch, CO2 Produktion entspricht etwa 2-3 Personen
  • in Innenräumen nur bei sorgfältigem Umgang einsetzbar